Teilnahme industrieller RegelleistungsAnbieter am Schweizer SDL-Markt

Teilnahme industrieller Regelleistung-Anbieter am Schweizer SDL-Markt (2016)

Technische und wirtschaftliche Opportunitäten, Bewertungsmethodik 

Industrielle Anlagen im Bereich von mehreren 100 kW bilden ein grossenteils ungenutztes Regelleistungs-Potenzial zur Reduktion der Abhängigkeit von hydrologischen Verhältnissen. Der Bericht zeigt Opportunitäten und  Potenzialbeurteilung für industrielle Regelleistungs-Anbieter mittlerer und hoher Leistungsklasse. Er betrachtet insbesondere den Retrofit-Fall und berücksichtigt das Zusammenspiel der verschiedenen Marktteilnehmer (Erzeuger, Systemdienstleistungsverantwortlicher, Netzbetreiber, Bilanzgruppen-Verantwortlicher, Händler, Swissgrid). 

 

Die besonderen Bedürfnisse, Potenziale und Risiken industrieller Anbieter von Regelleistung werden vertieft betrachtet. 

Dazu werden praktikable, gut handhabbare Prozessmodelle vorgestellt. Für industrielle Anbieter von Regelleistung ergibt sich ein finanzieller Zuschlag für die Leistungsvorhaltung und für gelieferte oder bezogene Energie.

Änderungsnachweis Version 8.1.2017. Abkürzungsverzeichnis: Definition der Einheit Wh*; Kapitel 2.1: Umstellung der RL-Daten auf tagesscharfe Abgrenzung zum Jahreswechsel; Korrektur von Quellenangaben; Orthographiefehler korrigiert.

Ausgangslage

In seiner Energiestrategie 2050 bekundet der Bundesrat den Willen zu einem strukturellen Wandel der Schweizerischen Energiewirtschaft. So sollen bestehende Atomkraftwerke am Ende ihrer betrieblichen Laufzeit nicht ersetzt und fossile Energieträger durch erneuerbare Energieträger ersetzt werden. Der Kapazitätsausbau neuer erneuerbarer Energiequellen wird gezielt gefördert. Dies umfasst insbesondere auch Anlagen zur Energiegewinnung aus Wind und Sonne. Dadurch erhöhen sich der Anteil an schlecht prognostizierbaren Energieerzeugern (EZE) und der Bedarf an vorgehaltener Regelenergie in den drei Stufen Primärregelleistung, Sekundärregelleistung (SRL) und Tertiärregelleistung (TRL). [1]

Projektziele

Das Projekt „Teilnahme industrieller RegelleistungsAnbieter am Schweizer SDL Markt“ trägt wesentlich bei zur Sicherstellung des Angebots vorgehaltener Leistung für den künftigen Elektrizitätsmarkt, für den in Zukunft mit einem markanten Anstieg schlecht prognostizierbarer Energiequellen zu rechnen ist. Die Arbeit unterstützt den Zugang industrieller Anbieter zum Regelleistungsmarkt und leistet einen relevanten Beitrag zur langfristigen Sicherstellung eines hochwertigen Netzes.

Die Arbeit fokussiert auf potentielle Anbieter von Regelleistung im Megawattbereich und betrachtet insbesondere das Zusammenspiel der verschiedenen Marktteilnehmer. Die besonderen Bedürfnisse, Potentiale und Risiken der industriellen Anbieter werden vertieft betrachtet. Dazu werden praktikable, gut handhabbare Prozessmodelle entworfen, welche potentielle Anbieter unterstützen, das Geschäft zu beherrschen.

Projektpartner

Das Projekt-Steering Team aus den folgenden Unternehmen und Institutionen:

Darüber hinaus arbeiten wir mit mehr als zwei Dutzend Industrieunternehmen zusammen, um weitere Praxiserfahrungen zum Regelleistungsmarkt zu sammeln und Tools zu deren Unterstützung zu entwickeln.

Evaluations-Tool

Toolset zur Selbstevaluation

Zip Toolset

Ein Set von Excel Calc-Sheets mit Bedienungsanleitung und einer Präsentationsunterlage unterstützt die Selbstevaluation und Präsentation des Potentials industrieller Anlagen zur Teilnahme am Regelleistungsmarkt.


 

 

Beispielrechnungen von Geschäftsfällen

Zip Toolset

Beispielrechnungen mit Erläuterung für die typischen Geschäftsfälle Notstrom (500kW, TRL+), Dampfturbine (10MW, SRL-) und Lastverschiebung (5MW, TRL+, Verschiebedauer mind. 24h).

Diverse Dokumente

Projektsteckbrief

Vorschau Steckbrief

Im Projektsteckbrief finden Sie übersichtsweise Informationen zum Projekthintergrund, den Projektzielen und den beteiligten Projektpartnern.

 Richtlinien zum Umgang mit marktrelevanten Daten

Vorschau Richtlinien sensitive Daten

In diesem Dokument werden die Richtlinien zum Umgang mit marktrelevanten und vertraulichen Daten beschrieben. Dies dient zur Wahrung der Interessen der Projektpartner sowie des Projektteams.

Präsentation Forschungstagung Flexibilität

Vorschau Präsentation BFETagung

Im Rahmen der Forschungstagung Flexibilität der BFE-Programme Akkumulatoren und Netzekonnte das Forschungsprojekt vorgestellt und erste Ergebnisse aufgezeigt werden.

Grenzüberschreitende SDL-Angebote

Vorschau Grenzüberschreitende SDL-Angebote

In diesem Artikel der Zeitschrift Bulletin werden die wichtigsten Unterschiede der SDL-Marktmechanismen in der Schweiz, Österreich und Deutschland aufgezeigt.

[1] VSE. (2012). Wege in die neue Stromzukunft. Aarau: Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE).

Letzte Beiträge